Der Verein Gemeinnützige Institutionen beider Basel ist ein politisch und konfessionell neutraler Interessensverband für gemeinnützige Institutionen aus den Bereichen Soziales und Kultur. Er steht für starke Gemeinnützige Institutionen, die gegenüber Staat und Wirtschaft eigenverantwortlich und selbstbewusst agieren.

Vorstand

Stefan Kaune
Präsident
Geschäftsführer Sehbehindertenhilfe Basel

Pia Fankhauser
Vizepräsidentin
Landrätin

 

Dieter Erb
Geschäftsführer GGG Basel

Claudia Schultheiss
Präsidentin familea

 

Margreth Spöndlin-Weiss
Präsidentin abilia

Giancarlo Bezzola
Geschäftsführer Stiftung LBB Lehrbetriebe beider Basel

 

David Jenny
Advokat, Grossrat

Peter Krebser
Präsident Robi-Spiel-Aktionen

 

Geschäftsstelle

Jakob Clement, Geschäftsführer
Alain Baumann, Kassier und Buchhaltung
Linard Candreia, Revisor
André Perret, Revisor

Statuten

Statuten des Vereins GI-beider Basel – Gemeinnützige Institutionen Basel

Name, Sitz und Zweck
Unter dem Namen GEMEINNÜTZIGE INSTITUTIONEN BASEL (GI-beider Basel) besteht ein Verein mit Sitz in Basel gemäss Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuchs. Der Verein ist gemeinnützig sowie politisch und konfessionell neutral.
Zweck des Vereins ist es, als Interessengemeinschaft gemeinsame Anliegen der Mitgliedsinstitutionen gegenüber Behörden, Politik und Öffentlichkeit zu vertreten, Umfang und Bedeutung der privaten gemeinnützigen Arbeit besser bekannt zu machen, den Informations- und Erfahrungsaustausch sowie die Zusammenarbeit unter den Mitgliedsinstitutionen zu fördern.

Mitgliedschaft
Mitglied des Vereins können nicht-gewinnorientierte, gemeinnützige private Institutionen werden, die in der Region Basel (insbes. In den beiden Halbkantonen BS und BL) tätig sind und als eigenständige Rechtsperson (Verein, Stiftung, AG oder GmbH) bestehen.
Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand aufgrund eines schriftlichen Gesuchs.
Der Austritt erfolgt aufgrund einer schriftlichen Erklärung an den Vorstand per Ende Jahr, wobei der Mitgliederbeitrag für das laufende Jahr noch zu entrichten ist.
Der Ausschluss von Mitgliedern kann erfolgen, falls Zweck und Organisation der Institutionen nicht mehr den Statuten des Vereins entsprechen, oder aus andern wichtigen Gründen. Der Ausschluss erfolgt durch den Vorstand. Rekurs an die Mitgliederversammlung ist innert 30 Tagen seit Zustellung des entsprechenden Beschlusses möglich.
Ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinerlei finanzielle Ansprüche an den Verein.
Die Rechte und Pflichten der Mitgliedinstitutionen werden durch die Statuten bzw. durch das Gesetz bestimmt.

Organe
Organe des Vereins sind:

    • die Mitgliederversammlung,
    • der Vorstand,
    • die Revisionsstelle/Rechnungsrevisoren.

Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung tagt mindestens einmal pro Jahr und wird vom Vorstand oder auf Begehren von mindestens einem Drittel der Mitgliedinstitutionen einberufen. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet in der ersten Jahreshälfte statt.
Die Einladung hat schriftlich und mindestens 20 Tage vor dem Versammlungstermin unter Angabe der Traktanden zu erfolgen. Anträge der Mitgliedinstitutionen z.H. der Mitgliederversammlung sind dem Vorstand 10 Tage vorher schriftlich einzureichen.
Die Einladung zu einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung hat mindestens 10 Tage vorher zu erfolgen.
Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse und trifft die Wahlen mit dem einfachen Mehr der Anwesenden. Auf Antrag kann für die Zustimmung zu einem Geschäft Zweidrittelmehrheit beschlossen werden.
Jede Mitgliedinstitution wird von einem Vorstandsmitglied oder einem Mitglied der Geschäftsleitung vertreten und hat an der Mitgliederversammlung eine Stimme.
Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ und hat folgende Befugnisse

    • Genehmigung von Jahresbericht, Jahresrechnung und Budget
    • Entlastung des Vorstandes
    • Festsetzung Mitgliederbeitrag
    • Wahl des Präsidiums, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Revisionsstelle
    • Statutenänderungen
    • Rekurse gegen Vorstandsentscheide
    • Auflösung des Vereins und die Verwendung des allfälligen Aktivenüberschusses.

Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem Präsidium und mindestens 4 weiteren Vorstandsmitgliedern. Er wird auf eine Dauer von 3 Jahren gewählt und konstituiert sich selbst. Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus, so wird seine Nachfolge an der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung gewählt. Scheiden Präsidium und Vizepräsidium gleichzeitig aus, so werden Ersatzwahlen an einer durch den Vorstand einberufenen a.o. Mitgliederversammlung durchgeführt.
Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidiums so oft es die Geschäfte verlangen. Er ist beschlussfähig, sofern die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Er fasst seine Beschlüsse mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Zirkularbeschlüsse bedürfen der Zustimmung der Mehrheit der Vorstandsmitglieder, wobei jedes einzelne Mitglied Beratung in einer Sitzung verlangen kann.
Der Vorstand ist das ausführende Organ des Vereins. Es stehen ihm alle Befugnisse zu, die nicht durch Gesetz oder Statuten einem anderen Organ übertragen sind; insbesondere obliegen ihm:

    • Vertretung gegen aussen inkl. Öffentlichkeitsarbeit
    • Beschliessen strategischer Massnahmen, Jahresplanung und Budget
    • Aufsicht über Finanzen und Geschäftsstelle inkl. Anstellung der Geschäftsführung
    • Einberufung und Durchführung der Mitgliederversammlungen
    • Anregung bzw. Genehmigung von Foren, Arbeitsgruppen und Projekten
    • Aufnahme bzw. Ausschluss neuer Mitglieder
    • Ordnung der Zeichnungsberechtigung.

Der Vorstand kann die operationelle Leitung an eine die Geschäfte leitende Person delegieren. Diese Delegation ist in einem entsprechenden Pflichtenheft zu regeln.

Präsidium
Das Präsidium, bei dessen Verhinderung das Vizepräsidium oder ein anderes Vorstandsmitglied, leitet die Vorstandssitzungen oder die Mitgliederversammlungen. Bei Stimmengleichheit steht ihm der Stichentscheid zu.

Revisionsstelle
Die Revisionsstelle bzw. Rechnungsrevisoren bestehend aus mindestens 2 Personen prüfen die Jahresrechnung und geben der Mitgliederversammlung das Ergebnis mit einem schriftlichen Bericht bekannt.

Finanzen
Die Mittel des Vereins setzen sich wie folgt zusammen:

    • aus Mitgliederbeiträgen
    • aus sonstigen Einnahmen.
    • Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich dessen Vermögen.Vereinsjahr
      Das Vereinsjahr ist das Kalenderjahr.

Auflösung des Vereins
Wird die Auflösung des Vereins durch die Mitgliederversammlung beschlossen, so ist gleichzeitig zu bestimmen, welchen gemeinnützigen Institutionen im Kanton Basel-Stadt ein allfälliger Aktivenüberschuss zugutekommen soll. Die Rechnungsrevisoren prüfen die Durchführung der Liquidation.
Die vorliegenden (geänderten) Statuten sind an der Mitgliederversammlung vom 1. März 2011 beschlossen und sofort in Kraft gesetzt worden.

Für die GI- beider Basel:
Daniel Stolz , Vereinspräsident