Die GI-BEIDER-BASEL steht im Dialog mit der Bevölkerung und Akteuren aus der Politik und Wirtschaft. Wir organisieren jährlich ein Podium und diskutieren relevante Themen die den dritten Sektor (NPOs) betreffen. Ausserdem treffen wir uns jedes Jahr direkt mit der Verwaltung und besprechen unsere aktuellen Anliegen.

28. November 2018, 18.00 bis 19.15 Uhr, anschliessend Apéro
,GI-Podium: Gemeinnützige Institutionen im Spannungsfeld zwischen Idealismus und Ökonomie’
Mit einem Input «Die gemeinnützige Welt im Wandel» von Stephan Burla, Präsident SUbB und Vorstandsmitglied der GI Basel
Podiumsteilnehmende:
– Eva Herzog, Regierungsrätin Basel-Stadt
– Heidi Mück, Co-Präsidentin Stiftungsrat Frauenhaus beider Basel
– Thomas de Courten, Nationalrat Basel-Landschaft
– Robert Roth, Gründer der Jobfactory AG und Stiftung Weizenkorn
Moderiert von Katja Reichenstein
Ort: Druckereihalle Ackermannshof, St. Johanns-Vorstadt in Basel
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung für den Apéro erwünscht bis zum 22. November 2018 per E-Mail anmelden unter: info@gi-basel.ch

6. Juni 2018
Treffen Vertreter/-innen Kanton BS und GI-BEIDER-BASEL
Gespräche zur optimalen Gestaltung der Zusammenarbeit mit dem Kanton bei der Vergabe von Staatsbeiträgen

30. August 2017
GI-Sommerpodium 2017

Der verkannte Wert der Gemeinnützigen!
Interview mit Dieter Erb, Geschäftsführer GGG
Vortrag von Prof. Dr. Markus Freitag, Universität Bern

3. Mai 2016
,Wir müssen lernen besser zusammenzuarbeiten’

Eine Studie, welche als Projektarbeit im Rahmen eines Lehrganges der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, im Auftrag der GI-BEIDER-BASEL durchgeführt wurde, untersuchte die Controlling-Tätigkeit der kantonalen Verwaltungen gegenüber gemeinnützigen Institutionen, welche mit der öffentlichen Hand in einem Leistungsverhältnis stehen. Die wichtigsten Aussagen der Studie lesen Sie hier.